Glasperlen

Die beim Strahlen eingesetzten Glasperlen kann man erst unter dem Mikroskop als solche erkennen. Als loses Strahlgut erscheinen sie eher als feiner weißer Staub. Glasperlen sind in ihrem Abtrag feiner als Korund, können aber im Gegensatz zu Soda auch den Rost entfernen. Haupteigenschaft der Glasperlen ist deren Oberflächenverdichtung. Eine Stahlkorosserie wird nach der Behandlung mit Glasperlen nicht so rau und matt erscheinen und die Vorarbeiten zum Lackieren fallen günstiger aus. Zudem ist es nur schwierig möglich, mit Glasperlen zu viel Metall von der Oberfläche abzutragen.

Warum wird dann nicht immer auf Glasperlen bei der Fahrzeugrestaurierung zurück gegriffen? Zum einen darf Aluminium - und einige Oldtimer haben Teile aus Alu - oberflächlich nicht so verdichtet werden wie Stahl. In diesem Fall werden Glasperlen nicht eingesetzt. Zum anderen ist es ein Kostenfaktor: Glasperlen sind einfach um einiges teurer als Korund.

Nachfolgend sind die bei dust in the wind verwendeten Strahlmittel mit ihren jeweiligen Eigenschaften und typischen Anwendungsbeispielen genannt:


 

 

vorher

nachher

Arbeitsbeispiel: Drei historische Bosch Dieselpumpen für John Deere

Die Öffnungen und schützenswerte Bereiche der Boschpumpen wie Typenschilder und Gewinde werden mit Gewebeklebeband maskiert. Es erfolgt eine Vorreinigung mit Granat, um Korrosionserscheinungen, alten Lack und Beläge zu Entfernen. Abschließend ergibt ein Finish mit Glasperlen den matten Glanz.

Eine Säuberung solcher Geräte ist nur im Niederdruck möglich, da sonst empfindliche Teile beschädigt werden würden. Eine komplette Demontage in alle Einzelteile ist nicht nötig.

Aufgrund der komplexen Oberfläche dauert eine solche Arbeit für drei Pumpen ca. 1,5 Stunden.

 

 

Reinigung von verschmutzten Kleinteilen mit Glasperlen vorher und nachher.
Reinigung eines Moped Einzylinder Motors mit Glasperlen.
527efb333