Arbeitsbeispiel Armaturenbrett

Ein Armaturenbrett ist schon lange nicht mehr nur ein schlichtes Brett, auf dem die Schalter und Zeigerinstrumente zwar zweckmäßig aber lieblos montiert sind. Vielmehr ist es für Fahrer und Beifahrer das zentral im Blickfeld befindliche Interieurteil. Selbst Sitzbezüge und Seitenteile liegen nicht derart unter ständiger Beobachtung. Daher sollte hier mit besonderer Sorgfalt gearbeitet werden.

Nach 35 Jahren automobiler Nutzung und intensiver Sonneneinstrahlung sehen viele Armaturenbretter mitgenommen aus. Besonders die Importfahrzeuge aus südlichlichen Ländern zeigen die typischen Materialverfärbungen und Rissbildungen.

Der Neubezug eines Armaturenbrettes erscheint dem Laien erst einmal einfach. Da muss man dann halt noch Mittelkonsole und Dashboard neu beziehen... Tatsächlich ist nicht zu unterschätzen, mit welch großen Bezugsteilen hier hantiert werden muss, wie exakt vorhandene Kanten, Schnitte und Nähte aufeinander abgestimmt werden müssen. Nicht zuletzt darf das Material nicht zu dick auftragen, da sonst ein Einpassen bei zu geringen Spaltmaßen schwierig wird.

In Einzelschritten ist auf den Bildern links zu sehen, wie ein Armaturenbrett erst abgezogen wird, dann wird der Unterbau repariert und falls nötig aufgefüllt.

Der neue Bezug aus Leder oder Kunstleder wird auf Maß geschnitten und eingepasst. Die Kantenziernaht hebt optisch die Wertigkeit des Innenraums.

527efb333